Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: © Monkey Business - Fotolia.com

Motiv: © Monkey Business - Fotolia.com

Kennzahl: 17.12066
08.02.2016

Im Tourismus weiter auf Erfolgskurs bleiben!

Kolumne
Von Vizepräsidentin Gudrun Pink


Wer hätte das noch vor einigen Jahren gedacht? Immer mehr sind ganze Familien bei uns im Saarland zu Gast, um hier die schönste Zeit des Jahres – ihren Urlaub – zu verbringen. Spätestens mit der Eröffnung des Center Parcs am Bostalsee ist aus der Vision Wirklichkeit geworden. Knapp 1,4 Milliarden Euro Umsatz und etwa 33.000 direkte und indirekte Beschäftigte sind der Beweis: Der Tourismus hat sich längst als bedeutender Wirtschaftsfaktor im Saarland etabliert. Mit zuletzt knapp drei Millionen Übernachtungen wurden sogar die im Rahmen der Tourismusstrategie 2015 gesetzten Ziele übertroffen. Doch der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Dahinter steckt die jahrelange konsequente Umsetzung der Tourismusstrategie 2015: Kontinuierliche Investitionen von Land, Landkreisen und Kommunen in den Aufbau der touristischen Infrastruktur einerseits sowie die Realisierung von sogenannten Leuchtturmprojekten durch die private Wirtschaft, wie zuletzt im Fall der Saarlandtherme und des Center Parcs, andererseits. Ein weiterer Erfolgsgarant ist die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit der touristischen Akteure. Ministerium, Tourismuszentrale, DEHOGA und IHK ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, die touristischen Themen voranzutreiben. All das wird honoriert: Immer mehr private Investoren entdecken das Saarland und setzen auf die touristische Karte. So steht in Kürze eine weitere Eröffnung eines großen Hotels am Bostalsee an, auf die wir uns bereits jetzt freuen können. 

Es gibt noch Luft nach oben!

Doch wenn der Weg vom Geheimtipp zur etablierten touristischen Destination langfristig erfolgreich sein soll, dürfen wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen. Vieles haben wir bereits erreicht, aber es gibt noch Luft nach oben. Wir müssen also weiterhin am Ball bleiben. Auch deshalb, weil der Wettbewerb härter wird und der Tourismus in Bewegung ist. Nachfragetrends und Angebotsinnovationen kommen und gehen in atemberaubendem Tempo. Fehler in der Angebotsstruktur und Servicequalität werden vom Kunden immer weniger verziehen. Und die Bedeutung der Digitalisierung für den unternehmerischen Erfolg kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Doch noch immer fehlt oftmals gerade kleinen und mittelständischen Betrieben eine eigene digitale Kommunikations-, Informations- und Marketingstrategie. Das wollen und das müssen wir ändern – gemeinsam. Die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittelständigen Unternehmen gehört daher zu den übergeordneten Handlungsfeldern der neuen Tourismusstrategie 2025 mit zahleichen wichtigen Bausteinen: Mit unserem Branchenforum Tourismus, unserem Seminarangebot zum Thema Bewertungsportale und dem „Aktionstag Handel und Tourismus“ bieten wir bereits seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung, zur besseren Vernetzung und zur Qualitätssicherung der Betriebe. Das wollen wir fortsetzen. Und wir wollen Neues wagen und mit dem „KMU-Netzwerk Tourismus“ unsere Aktivitäten weiter ausbauen. Hier geht es darum, die Vernetzung im Tourismus weiter voranzutreiben und geeignete Kommunikationsformen und -medien zu nutzen – auch deshalb, damit Experten- und Branchenwissen bedarfsgerecht für die Betriebe abrufbar ist. Unter dem Stichwort „Tourismuslotse“ ist ein entsprechendes Projekt bereits in Planung. Wir können aber nur so erfolgreich sein, wie das Angebot von den Tourismusbetrieben aktiv nachgefragt wird. Hier gibt es durchaus noch Steigerungspotential. Daher meine Bitte: Machen Sie mit, damit wir weiter auf Erfolgskurs bleiben! Die IHK und ich persönlich werden Sie weiterhin nach Kräften unterstützen.