Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: © Dron - Fotolia.com

Motiv: © Dron - Fotolia.com

Kennzahl: 17.12482
11.08.2016

"Die Wahl beginnt"

Kolumne
IHK-Präsident Dr. Richard Weber zur Neuwahl der Vollversammlung


In acht Monaten wählt die saarländische Wirtschaft eine neue IHK-Vollversammlung – das„Parlament“ der Saarwirtschaft.Es entscheidet darüber, welche Positionen die IHK in der wirtschafts- und standortpolitischen Diskussion vertritt, welche Dienstleistungen sie ihren Unternehmen anbietet, mit welchen Aktivitäten den Anliegen ihrer Mitglieder entgegenkommt und welche Beiträge und Gebühren sie erhebt. Zugleich wacht sie darüber, dass die IHK die ihr vom Staat übertragenen Aufgaben – etwain der beruflichen Ausbildung – kundenorientiertund effizient wahrnimmt. Wahlberechtigt sind rund 56.000 Betriebe.

Sie haben die Wahl
Das Wahlverfahren ist basisdemokratisch. Wir haben den Ablauf der Wahl so organisiert, dass die Teilnahme so einfach und unkompliziert wie möglich ist. Jeder Unternehmer, Geschäftsführer oder Manager, der für die Vollversammlung kandidieren möchte, kann sich selbst zum Kandidaten machen; er braucht niemanden, der ihn vorschlägt. Aus den Reihen der Kandidaten wählt dann jede Branche ihre Vertreter für die Vollversammlung. Dabei gilt: Jedes Unternehmen – gleich ob groß, mittel oder klein – hat jeweils eine Stimme. Die Einteilung in Wahlgruppen stellt sicher, dass die Vollversammlung die Struktur unserer Wirtschaft treffend widerspiegelt. Das heißt: Nicht Großunternehmen, sondern der Mittelstand hat die meisten Stimmen.

Einfluss nehmen, Verantwortung übernehmen
Mitglied der Vollversammlung unserer IHK zu sein bedeutet, am wirtschafts¬politischen Willensbildungsprozess im Saarland aktiv mitzuwirken. Auch wenn die Beanspruchung in den Unternehmen stetig zunimmt– unsere Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung braucht das ehrenamtliche Engagement von Unternehmern und Führungskräften. Wer sich nicht in den Prozess demokratischer Willensbildung einbringt, läuft Gefahr, dass seine Interessen von der Politik nicht berücksichtigt werden, und seien sie noch so berechtigt.

Ihr Engagement verleiht unserer Stimme Gewicht
Wirtschaft braucht Freiheit und die richtigen Rahmenbedingungen. Dafür beständig einzutreten ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer IHK. Für unsere Mitgliedsunternehmen sind wir eine mächtige Stimme gegenüber der Politik. Und je mehr saarländische Unternehmen hinter „ihrer“ IHK stehen, umso gewichtiger ist diese Stimme der Wirtschaft und umso mehr können wir für unsere Unternehmen erreichen. Deshalb meine Bitte: Beteiligen Sie sich aktiv an der Wahl zum Parlament der Wirtschaft. Kandidieren Sie selbst für Ihre Branche. Und geben Sie in acht Monaten den Persönlichkeiten Ihres Vertrauens Ihre Stimme.

Ich zähle auf Sie!

Ihr
Dr. Richard Weber