Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: ©lily - Fotolia.com

Motiv: ©lily - Fotolia.com

Kennzahl: 1854

Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt


Am saarländischen Arbeitsmarkt fiel die Frühjahrsbelebung in diesem Jahr besonders kräftig aus. Bis zum Jahr 2012 muss man in der Statistik zurückgehen, um annähernd vergleichbare März-Werte zu finden. Das ist ein klares Zeichen für die weiterhin gute Entwicklung des saarländischen Arbeitsmarkts. Aktuell sind im Saarland knapp 33.500 Menschen arbeitslos. Die Arbeitslosigkeit sank damit gegenüber Februar um über 1.100 Personen und gegenüber März 2017 um rund 2.600. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt an der Saar jetzt bei 6,4 Prozent (Bund: 5,5 Prozent). Im Ranking der Bundesländer liegt das Saarland weiter unverändert auf dem achten Platz.

Dem allgemeinen Trend folgend hat sich auch die Jugendarbeitslosigkeit im März verringert. Die Arbeitslosenquoten der unter 25-Jährigen sanken dabei an der Saar und im Bund im Gleichschritt. Mit aktuell 5,1 Prozent liegt das Saarland damit weiter leicht über dem Bund mit 4,8 Prozent. Bei der Arbeitslosigkeit älterer Menschen hat das Saarland seinen zuletzt hauchdünnen Vorsprung vor dem Bund wieder verloren. Beide liegen nun gleichauf. An der Saar wie auch im Bund beträgt die Quote der 55 bis unter 65-Jährigen jetzt 6,2 Prozent. Deutlich hinterher hinkt das Saarland hingegen bei der Ausländerarbeitslosigkeit. An der Saar liegt die Quote bei 20,4 Prozent, im Bund nur bei 14,1 Prozent.

Im Januar (neuere Zahlen liegen noch nicht vor) ist die Beschäftigung im Vergleich zum Vormonat erwartungsgemäß etwas weiter gesunken. Das entspricht dem jahreszeitlich üblichen Verlauf. Das Saarland und der Bund bewegten sich dabei im Gleichschritt (-0,4 Prozent). Im Vorjahresvergleich - also gegenüber Januar 2017 - sieht es im Bund aber nach wie vor deutlich besser aus als an der Saar. Mit einem Plus von 2,4 Prozent fällt der Beschäftigungszuwachs deutschlandweit insgesamt erheblich kräftigeren aus als im Saarland, das nur auf +1,3 Prozent kommt und damit unverändert den drittletzten Platz im Ländervergleich belegt. Mit 386.900 Beschäftigten waren an der Saar aber immer noch 5.100 Menschen mehr in Arbeit als noch im Januar 2017. Neue Arbeitsplätze entstanden dabei vorwiegend im Handel und bei den sonstigen Dienstleistungen, im Sozialwesen, bei den Verkehrs- und Logistikdienstleistern sowie in der Zeitarbeit und im Bereich Information und Kommunikation. Bei den Finanzdienstleistern wurde Beschäftigung abgebaut. In der Industrie stagniert sie.

„Der Arbeitsmarkt tendiert aus mehreren Gründen freundlich. Saisonale Faktoren spielen hier ebenso eine Rolle wie die robuste Konjunktur. Hinzu kommt die demografische Entwicklung, die das Arbeitskräfteangebot zunehmend verknappt. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für den weiteren Jahresverlauf einen Rückgang der Arbeitslosigkeit auf durchschnittlich unter sechs Prozent und einen Anstieg der Beschäftigung um 3.000 zusätzliche Stellen.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen die heute (29. März) von der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktzahlen.
  Alo 1 Januar 2018 (jpg)
Alo 2 Januar 2018 (jpg)
Alo 3 Januar 2018 (jpg)
Alo 4 Januar 2018 (jpg)
Alo 5 Januar 2018 (jpg)
Alo 6 Januar 2018 (jpg)



Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt