Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: ©Visions-AD - Fotolia.com

Motiv: ©Visions-AD - Fotolia.com

Kennzahl: 17.13164
03.05.2017

Arbeitsmarkt weiter im Aufwind

IHK rechnet mit 2.000 zusätzlichen Stellen in diesem Jahr


Im April ist die Arbeitslosigkeit an der Saar erneut deutlich gesunken. Die gute Konjunktur beflügelt den Arbeitsmarkt und dürfte in den kommenden Monaten zu weiter sinkender Arbeitslosigkeit und steigender Beschäftigung führen. Im Saarland und im Bund sanken die Arbeitslosenquoten zuletzt im Gleichschritt und liegen jetzt bei 6,8 bzw. 5,8 Prozent. Aktuell sind an der Saar rund 35.200 Menschen arbeitslos - gut 800 Personen weniger als noch im März.

Ebenfalls erneut gesunken ist die Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich - an der Saar um fast 2.800 Personen. Dies war bereits der achte Rückgang in Folge. Damit hat sich jetzt auch hierzulande ein deutlich positiver Entwicklungstrend herausgebildet. Im Bund ist dieser aber sogar bereits seit Januar 2014 feststellbar. Im Ranking der Bundesländer liegt das Saarland weiter auf dem achten Platz.

Bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit konnte das Saarland im Vergleich zum Bund weiter Boden gutmachen. Im April sank die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen an der Saar auf 5,1 Prozent. Der Abstand zum Bund hat sich weiter verringert, so dass dieser mit einer Quote von fünf Prozent nur noch knapp die Nase vorn hat. Bei den älteren Arbeitslosen ist die Situation umgekehrt. Hier liegt das Saarland unverändert vor dem Bund. Die Quote der 55 bis 65-Jährigen sank im April an der Saar auf 6,4 Prozent und im Bund auf 6,5 Prozent.

Im Februar (neuere Zahlen liegen noch nicht vor) ist die Beschäftigung wieder gestiegen. Allerdings fiel der Anstieg im Saarland noch so gering aus, dass er praktisch keinen messbaren Effekt hatte und auch im Bund betrug er lediglich +0,2 Prozent. Der Vorjahresvergleich fällt jedoch klar zu Gunsten der Entwicklung im Bund aus. Während Deutschland insgesamt mit einem Plus von 2,3 Prozent nach wie vor einen kräftigen Beschäftigungszuwachs verbuchen kann, kommt das Saarland im Vergleich zum Vorjahresmonat auf gerade einmal +1,2 Prozent. Damit bleibt es auch - zusammen mit Thüringen - auf dem letzten Platz im Ländervergleich. An der Saar waren im Februar mit 381.900 Beschäftigten gerade einmal 100 Menschen mehr in Arbeit als noch im Januar, aber immerhin 4.700 mehr als noch im Februar 2016. Neue Arbeitsplätze entstanden an der Saar vorwiegend im Gesundheits- und Sozialwesen, in der öffentlichen Verwaltung, bei Erziehung und Unterricht und den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistern wie etwa Hausmeisterservices, Wach- und Sicherheitsdiensten und Call-Centern sowie im Gastgewerbe. Abgebaut wurde Beschäftigung in der Zeitarbeit und in der Industrie.

„Angesichts der guten Konjunktur ist der Rückgang der Arbeitslosigkeit wenig überraschend. Mit Blick auf die kommenden Monate dürfte die Saarkonjunktur sogar noch an Fahrt gewinnen. Auf dem Arbeitsmarkt erwarten wir deshalb einen weiteren Anstieg der Beschäftigung. Wir rechnen insgesamt mit einem Zuwachs von rund 2.000 Stellen auf dann jahresdurchschnittlich gut 382.500 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze - so viele wie nie zuvor." So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen die heute (3. Mai) von der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktzahlen.

Alo Juli 2016 (jpg) Alo 2 Juli 2016 Alo3 Juli 2016 (jpg)
Alo4 Juli 2016 (jpg)
Alo5 Juli 2016 (jpg)  Alo6 Juli 2016 (jpg)