Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



Kennzahl: 267

IHK-Vollversammlungswahl 2017-2022

Welche Aufgaben hat die IHK Saarland?


Engagement für bessere Rahmenbedingungen

Eine der wichtigsten Aufgaben der IHK liegt darin, die Interessen der Wirtschaft gegenüber Politik und Medien zu vertreten. Wir erarbeiten hierzu Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen, führen eine Vielzahl von Gesprächen und unterbreiten eigene Gestaltungsvorschläge. Dabei geht es um eine breite Palette von Themen, die die zentralen Herausforderungen der kommenden Jahre betreffen. Es geht dabei um die haushaltspolitische Herausforderung, nämlich die Landesfinanzen mit Vorrang für Zukunftsinvestitionen, Bildung und Wirtschaftsförderung aufzustellen. Um die demografische Herausforderung im Land zu lösen, gilt es, eine möglichst hohe Verfügbarkeit an Fachkräften zu sichern. Im Rahmen der strukturpolitischen Herausforderung werden wir uns dafür einsetzen, dass der Standort Saarland insgesamt aufgewertet wird.
Um Erfolg zu haben, müssen wir oft über Jahre hinweg dicke Bretter bohren. Doch die Mühe lohnt. Dies zeigt ein aktuelles Beispiel: Für die energieintensiven Unternehmen konnte eine verträgliche Lösung bei der Reform des EEG erreicht werden. Die Einbindung unseres Landes in das europäische Straßen- und Schienennetz, auf das unsere Unternehmen besonders angewiesen sind, konnte in den letzten Jahren verbessert werden. Auch die Durchführung der aktuellen Saarland-Marketing-Aktivitäten, die der Fachkräftesicherung und damit der Zukunftssicherung unseres Landes dienen, wurden maßgeblich von der IHK Saarland mit in die Wege geleitet und vorangetrieben.

Dienstleistungen für die Mitgliedsunternehmen

Wirtschaftsteilnehmer stehen nicht nur vor globalen, sondern auch vor individuellen Fragen und Problemen, z. B. Fragen zum allgemeinen Wirtschaftsrecht, welche Anforderung des Umweltrechts einzuhalten sind oder was bei Im- und Export zu berücksichtigen ist. Insbesondere Existenzgründer haben viele gute Geschäftsideen, es fehlt ihnen jedoch an der Erfahrung, diese guten Ideen in die Praxis umzusetzen. Die IHK hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jungunternehmer für den Start in die Selbständigkeit fit zu machen, sei es durch Informationen, Ausbildung oder Beratung. Sie will dazu beitragen, die Selbständigenlücke an der Saar zu schließen und das positive Gründungsklima weiter zu verbessern.

Effiziente Wahrnehmung „öffentlicher“ Aufgaben

Der IHK wurden vom Staat viele öffentliche Aufgaben zur Erfüllung übertragen - Aufgaben, die ansonsten der Staat übernehmen würde. So nehmen IHKs Prüfungen in der Berufsausbildung ab, stellen Außenhandelsdokumente aus und wachen über die Einhaltung der Wettbewerbsregeln. Aufgrund unserer Wirtschaftsnähe können wir, die IHK, diese Aufgaben effektiver und preiswerter erfüllen als der Staat. Besonders wichtig ist dabei die Organisation und Überwachung der betrieblichen Ausbildung. Hier sehen wir unsere erste Verpflichtung darin, Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt möglichst effizient zum Ausgleich zu bringen. Es gilt, dem Fachkräftemangel zu begegnen. In Anbetracht der rückläufigen Zahl an Ausbildungsbewerbern aufgrund der demografischen Entwicklung wie auch der zunehmenden Akademisierung wird die Situation künftig so aussehen, dass angebotene Stellen auf dem Ausbildungsmarkt unbesetzt bleiben. Es wird daher eine der wichtigen Aufgaben der IHK-Mitarbeiter sein, die Betriebe bei der Suche nach geeigneten Bewerbern zu unterstützen.



Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Ihr Anliegen ist unser Auftrag

IHK-Vollversammlungswahl 2017-2022